Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)/Datenschutz

    Für die Teilnahme an Veranstaltungen und Beratung der Janine Watterott/jw-seminare (im folgenden jw-seminar genannt) gelten folgende AGBs:

    1. Allgemeines
    Die nachstehenden allgemeinen Bedingungen gelten für allen Leistungen im Rahmen der Seminarveranstaltungen der jw-seminar. jw-seminar behält sich vor, die Inhalte und den Aufbau des Seminars – unter Wahrung des angegebenen Gesamtcharakters der Veranstaltung – frei zu gestalten. jw-seminare ist berechtigt bei Ausfall eines Trainers einen Ersatztrainer zu stellen.

    2. Anmeldung und Seminargebühren
    Anmeldungen werden schriftlich, online oder per Email entgegengenommen. Mit der Anmeldung werden unsere „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Seminare“ anerkannt. Bitte begleichen Sie die Rechnung bis 14 Tage vor Seminarbeginn. Liegt die Anmeldung innerhalb einer Frist von 14 Tagen vor Beginn der Veranstaltung, stimmt der Teilnehmer der sofortigen Leistungserbringung vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufspflicht von 2 Wochen zu.
    Sämtliche Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Rechnung gilt als Auftragsbestätigung und Anmeldebescheinigung.

    Die Seminargebühren beinhalten neben der Durchführung des Seminars Unterlagen, Pausengetränke und Verpflegung. Unterbringungskosten und Reisekosten sind nicht in der Seminargebühr enthalten.

    3. Absage durch Teilnehmer
    Absagen bzw. Stornierungen durch Teilnehmer sind kostenfrei, wenn sie spätestens 30 Tage vor Seminarbeginn schriftlich eingehen. Bei Absagen bis vier Wochen vor Seminarbeginn berechnen wir 50 Euro Verwaltungsgebühr. 30 Tage bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50% der Teilnehmergebühren. Bei späterer Absage oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers werden 100% der Teilnahmegebühr berechnet. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Die Benennung einer Vertretung der/s angemeldeten Teilnehmerin/s ist selbstverständlich kostenfrei möglich.
    Nimmt ein/e Teilnehmer/in nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.

    4. Absage durch den Veranstalter
    jw-seminar behält sich vor, Veranstaltungen bis spätestens 6 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Die bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, gleich welcher Art und aus welchem Rechtsgrund, sofern sie nicht aus vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verhalten der jw-seminar oder deren Erfüllungsgehilfen resultieren, werden nicht akzeptiert und abgelehnt. jw-seminar behält sich vor, einzelne Teilnehmer von der Teilnahem auszuschließen.

    5. Handbücher, schriftliche Korrespondenz Nutzungsrecht
    Zur Verfügung gestellte Seminarunterlagen und jegliche schriftlichen Korrespondenz sind urheberrechtlich geschützt und ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung der jw-seminar, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die zivilrechtlich verfolgt wird.

    6. Arbeitsrechthotline
    a) Inhalt der Arbeitsrecht-Hotline/Arbeitsrechtliche Direktberatung
    Inhalt ist die Beantwortung aller arbeitsrechtlichen Fragen im Rahmen der täglichen arbeitsrechtlichen Arbeit im Personalwesen. Die Fragen werden per E-Mail individuell und ausführlich innerhaltb von 48 Stunden beantwortet. Bei schwerer Krankheit oder bei außergewöhnlichen Vorkommnissen ist die Beantwortung der Fragen innerhalb von 48 ausgeschlossen. Die Fragen werden dann zeitnah so schnell wie möglich beantwortet. Die Beantwortung beträgt maximal eine Din A4 Seite. Weiterführende Fragen werden ebenfalls bis zu einer Din A4 Seite beantwortet. Ausgeschlossen sind Klageschriften, anwaltliche Schreiben, Antworten auf anwaltliche Schreiben, Gerichtskorrespondenz, Interessenausgleich, Sozialpläne oder jegliche behördliche Korrespondenz. Fernmündliche Auskünfte, Rat und Erklärungen sind nur bei schriftlicher Bestätigung verbindlich.

    b)Haftung für die Arbeitsrecht-Hotline/Arbeitsrechtliche Direktberatung
    Die Haftung zwischen jw-seminar und dem Mandanten bestehenden Vertragsverhältnis sowie die persönliche Haftung der Juristen auf Ersatz eines durch einfache Fahrlässigkeit verursachten Schadens wird hiermit auf € 250.000,00 je Schadensfall beschränkt. Die persönliche Haftung der Juristen beschränkt sich darüber hinaus auf diejenigen Juristen von jw-seminar, die mit der Bearbeitung des Auftrags befasst waren, bei dem es durch einen beruflichen Fehler der bearbeitenden Juristen zu einem Schaden beim Mandanten gekommen ist.

    c) Die Haftungsbeschränkung gilt nicht für die von jw-seminar bzw. ihren Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von jw-seminar oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

    d) Der Mandant wird jw-seminar vor der Bearbeitung einer jeden Angelegenheit alle ihm bekannten Umstände mitteilen, welche für die Höhe eines etwaigen Schadens maßgeblich sein könnten. Treten im Nachhinein Umstände ein, welche Auswirkungen auf einen etwaigen Schaden haben könnten, so wird der Mandant diese unverzüglich jw-seminar mitteilen.

    e)Weist eine Angelegenheit ein erkennbares Schadensrisiko auf, welches den Betrag von € 250.000,00 übersteigt, werden sich die Parteien darüber verständigen, ob für diese Angelegenheit eine gesonderte Haftpflichtversicherung in Höhe dieses Schadensrisikos abgeschlossen wird. In dem Fall übernimmt der Mandant die Kosten für die erhöhte Versicherungsprämie.

    f) Die Haftung für Rechtsfragen in Angelegenheiten ausländischen Rechts oder den Rat Dritter schließt jw-seminar aus. Soweit von jw-seminar Dritte herangezogen werden, haftet jw-seminar nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bei der Auswahl des Dritten.

    g) Beendigung der Arbeitsrechthotline/Arbeitsrechtliche Direktberatung
    Die Arbeitsrechthotline kann beidseitig 6 Wochen zum Ende der Laufzeit schriftlich gekündigt werden. Wird Sie nicht gekündigt, verlängert sie sich automatisch um ein weiteres Jahr.

    7. Datenschutz/Datenspeicherung
    Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes nach § 33 BDSG. Die Kundendaten werden in Form von Namen, Adresse und Kommunikationsdaten des Wohn- bzw. Geschäftssitzes maschinenlesbar gespeichert und ausschließlich im Rahmen der Zweckbestimmung des zum Kunden bestehenden Vertragsverhältnisses verarbeitet. Die jw-seminare verpflichtet sich, Informationen über Teilnehmer und/oder Betriebsinterna des Auftraggebers vertraulich zu behandeln.

    8. Haftung Seminarveranstaltungen
    Die Teilnahme an allen Veranstaltungen von jw-seminar erfolgt auf eigene Gefahr. jw-seminar haftet im Rahmen der gesetzlichen Haftungspflicht bis zur Höhe der bereits gezahlten Honorare oder Teilnahmegebühren. Die Haftung für höhere Gewalt, jede Art von Schadenersatz sowie die Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen.

    9. Recht und Gerichtsstand
    Alle sich aus diesem Vertrag ergebenden Rechtsverhältnisse bestimmen sich ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand ist Hannover.

    10. Salvatorische Klausel
    Sofern eine Vertragsbestimmung unwirksam ist, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Regelung wird durch eine andere ersetzt, die dem ursprünglich angestrebten Zweck so nahe wie möglich kommt. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

    Hannover, 01.09.2015

    Widerrufsbelehrung

    Widerrufsrecht

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

    Janine Watterott
    Dubliner Straße 1
    30982 Pattensen

    Fax: 0511-34089860
    Email: jwatterott@gmx.de

    Widerrufsfolgen
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

    Besondere Hinweise
    Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

     

     

    Datenschutzerklärung der jw-seminar

    1. Begriffsbestimmungen
    Diese Datenschutzerklärung beruht auf den Begriffsbestimmungen, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) benutzt wurden. In dieser Datenschutzerklärung werden unter anderem diese Begriffsbestimmungen verwendet: personenbezogene Daten, betroffene Person, Verarbeitung, Einschränkung der Verarbeitung, Profiling, Verantwortlicher, Empfänger, Dritter, Einwilligung.

    2. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen
    Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:
    Verantwortlicher: Janine Watterott, Dubliner Str. 1, 30982 Pattensen, Fax: 0511-34089860, Email: jwatterott@gmx.de

    3. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten, sowie Art und Zweck von deren Verwendung
    Wir verwenden personenbezogenen Daten von Ihnen. Wir verwenden diese zum Zwecke der Vertragsabwicklung. Diese an uns übermittelten personenbezogenen Daten werden von uns gespeichert.
    Wir verwenden diese Daten,
    -um Sie als unseren Kunden identifizieren zu können;
    -um Ihre Bestellung bearbeiten, erfüllen und abwickeln zu können;
    -zur Korrespondenz mit Ihnen;
    -zur Rechnungsstellung;
    -zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen, sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie;
    Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Bestellung hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung Ihrer Bestellung und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag erforderlich.
    Die für die Abwicklung Ihrer Bestellung erhobenen und uns übermittelten personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht von uns gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

    4. Weitergabe von Daten
    Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten von uns an Dritte erfolgt ausschließlich an die im Rahmen der Vertragsabwicklung beteiligten Dienstleistungspartner, wie z.B. das mit der Lieferung beauftragte Logistik-Unternehmen und das mit Zahlungsangelegenheiten beauftragte Kreditinstitut. In den Fällen der Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch auf das erforderliche Minimum.

    Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den vorgenannten Zwecken findet nicht statt.
    Wir geben Ihre persönlichen Daten auch nur dann an Dritte weiter, wenn:
    Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
    die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
    für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
    dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.
    Im Rahmen des Bestellprozesses wird eine Einwilligung von Ihnen zur Weitergabe Ihrer Daten an Dritte eingeholt.

    5. Betroffenenrechte
    Sie haben das Recht:
    gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
    gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
    gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
    gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
    gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
    gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
    gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Firmensitzes wenden.

    6. Widerspruchsrecht
    Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von mir umgesetzt wird.
    Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an: info@jw-seminar.de

    7. Datensicherheit
    Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

    8. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung
    Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.
    Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung finden Sie im Anschluss an unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die Datenschutzerklärung kann dort jederzeit von Ihnen eingesehen werden.